Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Allgemeines – Geltungsbereich

    1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und Christoph Fischer. Christoph Fischer bietet unter dem Namen WeCanWeb (daher nachfolgend statt Christoph Fischer mit WeCanWeb bezeichnet) IT-Beratungen und Website-Erstellungen an und betreibt Server zum Hosting von Diensten von Kunden im Internet.

    2. WeCanWeb ist jederzeit berechtigt, diese AGB mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Sofern diese AGBs nicht grob zu Ihrem Nachteil verändert werden, gelten die geänderten AGBs nach Ablauf der Ankündigungsfrist. In allen anderen Fällen können Sie den geänderten Bestimmungen innerhalb von 4 Wochen nach Zugang der Änderungs- oder Ergänzungsmitteilung widersprechen; widersprechen Sie nicht, so werden diese entsprechend der Ankündigung wirksam. Widersprechen Sie fristgemäß, so wird der Vertrag zu den bisher geltenden Bedingungen fortgesetzt; WeCanWeb behält sich aber das Recht vor, den Vertrag zum nächstmöglichen Zeitpunkt ordentlich zu kündigen. Sind die Änderungen und Ergänzungen aus zwingenden rechtlichen Gründen für WeCanWeb unerlässlich, entfällt unsere Ankündigungspflicht und Ihr Widerspruchsrecht. Änderungen und Ergänzungen, die auf Grund solch zwingender rechtlicher Gründe vorgenommen werden, begründen keine Schadenersatzansprüche.

    3. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich zugestimmt.

    4. Die unterschiedlichen Top-Level-Domains ("Domainendungen") werden von einer Vielzahl unterschiedlicher, meist nationaler Organisationen verwaltet. 

Jede dieser Organisationen zur Vergabe von Domains hat unterschiedliche Bedingungen für die Registrierung und Verwaltung der Top-Level-Domains, der zugehörigen Sub-Level-Domains und der Vorgehensweise bei Domainstreitigkeiten aufgestellt. Soweit Domains Gegenstand des Vertrages sind, gelten ergänzend die entsprechenden Vergabebedingungen, nachzulesen bei den jeweiligen Vergabestellen.

  2. Vertragsschluss

    1. Die Angebote von WeCanWeb sind freibleibend und unverbindlich. Technische sowie sonstige Änderungen bleiben im Rahmen des zumutbaren vorbehalten.

    2. Mit der Bestellung erklärt der Kunde verbindlich sein Vertragsangebot. Wir werden den Zugang der Bestellung des Kunden unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung kann mit der Annahmeerklärung verbunden werden.

    3. WeCanWeb ist berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb einer Frist von 5 Werktagen nach Eingang anzunehmen. WeCanWeb ist aber auch berechtigt, die Annahme der Bestellung, etwa nach Prüfung der Bonität des Kunden, abzulehnen.

  3. Leistungsumfang

    1. Soweit Gegenstand des Vertragsverhältnisses die Registrierung von Domainnamen ist, schulden wir lediglich die Vermittlung der gewünschten Domain. Von einer tatsächlichen Zuteilung des Domainnamens kann der Kunde daher erst dann ausgehen, wenn dieser durch WeCanWeb bestätigt ist. Wir haben auf die Domainvergabe keinen Einfluss. Eine Haftung und Gewährleistung für die tatsächliche Zuteilung der bestellten Domainnamen ist deshalb ausgeschlossen.

    2. Soweit Gegenstand des Vertragsverhältnisses die Erstellung einer Website ist, gelten die nachfolgenden Vereinbarungen.

      1. Sofern nicht anders vereinbart, stellt WeCanWeb die für Sie erstellten Websites samt Inhalte, Daten und Leistungen kostenpflichtig zum jeweils geltenden Tarif den eigenen Servern zum Internetabruf zur Verfügung.  Notwendige Domains werden von WeCanWeb in Ihrem Namen für Sie registriert.

      2. WeCanWeb erstellt die von Ihnen beauftragten Homepages unter Verwendung des Content Management Systems Drupal. Optisch wird die Homepage gemäß Ihren Vorgaben oder basierend auf einem gemeinsam verabschiedeten Design erstellt. Die von WeCanWeb erstellten Homepages werden als responsive Webdesign für die gewünschte Darstellung auf modernen Browsern (IE9+, Firefox, Chrome und Safari in den jeweils aktuellsten Versionen) entsprechend der technischen Möglichkeiten optimiert. Sofern nichts anderes vereinbart wurde, werden ältere Browser nicht unterstützt.

      3. Im laufenden Betrieb können Sie die die Inhalte Ihrer Homepage, das Design oder die Darstellung jederzeit durch das Contentent Management System selber ändern. Sie haben in Absprache zusätzlich die Möglichkeit, sich kostenpflichtig Änderungen an den Inhalten ihrer Homepage durch WeCanWeb zu den jeweils gültigen und auf der Internetseite aufgeführten Supportstundensätzen durchführen zu lassen.

      4. Fehler ("Bugs") auf der Homepage werden von WeCanWeb in den ersten 8 Wochen nachdem die Homepage online geschaltet wurde kostenfrei behoben. Bei einem Fehler handelt es sich um bis zur Veröffentlichung der Webseite entwickelte Funktionalitäten, die nicht fehlerfrei arbeiten. Nach 8 Wochen werden Fehler als Änderungswünsche betrachtet. Änderungswünsche können bei WeCanWeb kostenpflichtig beauftragt werden. Nach dem die Homepage online geschaltet wurde, werden Fehler innerhalb von 3 Werktagen, nach dem der Kunde auf die Fehler aufmerksam gemacht hat, behoben, sofern der Fehler in diesem Zeitraum behoben werden kann.

      5. Der Kunde stellt WeCanWeb alle notwendigen Daten für die Erstellung Ihrer Homepage innerhalb von 4 Wochen nach Beauftragung zur Verfügung. Dies umfasst insbesondere Texte, Übersetzungen für den Fall der Mehrsprachigkeit, Bilder und Logos. Daten, die nicht innerhalb dieser Zeit vom Kunden geliefert werden, können von WeCanWeb in der Erstellung unberücksichtigt bleiben.

    3. Wir gewährleisten für die Infrastruktur der Server eine Netzwerkverfügbarkeit von 99 % im Jahresmittel. Ist die Sicherheit des Netzbetriebes oder die Aufrechterhaltung der Netzintegrität gefährdet, können wir den Zugang zu den Leistungen je nach Erfordernis vorübergehend beschränken. 

    4. Drupal Produkte werden von WeCanWeb automatisch in einer angemessenen Zeit aktualisiert (Core und Module).

    5. Im Übrigen ergibt sich der Leistungsumfang aus der im Zeitpunkt der Bestellung geltenden Angebotsinformation, dem Bestellformular sowie den jeweils geltenden Sonderangeboten.

    6. Technische Limitationen sind in den System Policies geregelt, die unter http://wecanweb.de/system-policies eingesehen oder angefordert werden können.

    7. Weitere Supportleistungen sind normalerweise nicht in den Angeboten enthalten. Sofern diese gewünscht und in Anspruch genommen werden, werden andere Supportleistungen gesondert berechnet. Die jeweils gültigen Preise sind einsehbar unter http://wecanweb.de/supportpreise.

  4. Datensicherheit

    1. Soweit Daten an WeCanWeb übermittelt werden, stellt der Kunde Sicherheitskopien her. Die Server werden regelmäßig gesichert. Der Kunde ist jedoch verpflichtet, regelmäßig eigene Vorkehrung zur Begrenzung des Schadens durch Datenverlust vorzunehmen.

    2. Der Kunde ist verpflichtet, vor jeder in Auftrag gegebenen Änderung eine vollständige Datensicherung durchzuführen.

    3. Der Kunde erhält zur Pflege seines Angebotes Nutzerkennungen und Passwörter. Er ist verpflichtet, diese vertraulich zu behandeln und haftet für jeden Missbrauch, der aus einer unberechtigten Verwendung von Passwörtern resultiert. Erlangt der Kunde davon Kenntnis, dass unbefugten Dritten der Zugang möglich ist, hat er WeCanWeb hiervon unverzüglich zu informieren. Sollten infolge Verschuldens des Kunden Dritte durch Missbrauch der Passwörter Leistungen von WeCanWeb nutzen, haftet der Kunde uns gegenüber auf Nutzungsentgelt und Schadensersatz. Im Verdachtsfall hat der Kunde deshalb die Möglichkeit, ein neues Kennwort anzufordern, das wir dem Kunden dann zusenden.

    4. Der Kunde muss WeCanWeb erkennbare Mängel und Störungen der Leistungen sowie drohende Gefahren (z.B. durch Viren) und Hinweise auf eine missbräuchliche Nutzung durch Dritte unverzüglich anzeigen und im Rahmen des Zumutbaren alle erforderlichen Maßnahmen zur Feststellung, Eingrenzung und Dokumentation dieser Mängel und Störungen treffen.

  5. Datenschut

    1. Personenbezogene Daten verarbeiten wir im Rahmen unserer Datenschutzerklärung.

  6. Veröffentlichte Inhalte

    1. Der Kunde ist verpflichtet, die von ihm ins Internet eingestellten oder WeCanWeb zur Veröffentlichung überlassenen Inhalte als eigene oder fremde Inhalte zu kennzeichnen und seinen vollständigen Namen und seine Anschrift darzustellen.

 Darüber hinausgehende Pflichten können sich aus den Bestimmungen des Telekommunikationsgesetzes sowie des Telemediengesetzes ergeben. Der Kunde verpflichtet sich, dies in eigener Verantwortung zu überprüfen und zu erfüllen.

    2. Der Kunde verpflichtet sich, keine Inhalte zu veröffentlichen, welche Dritte in ihren Rechten verletzen oder sonst gegen geltendes Recht verstoßen. Das Hinterlegen von erotischen, pornografischen, extremistischen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Inhalten ist unzulässig. Wir sind berechtigt, den Zugriff des Kunden für den Fall zu sperren, dass hiergegen verstoßen wurde. Das gleiche gilt für den Fall, dass der Kunde Inhalte veröffentlicht, die geeignet sind, Dritte in ihrer Ehre zu verletzen, Personen oder Personengruppen zu beleidigen oder zu verunglimpfen. Das gilt auch für den Fall, dass ein tatsächlicher Rechtsanspruch nicht gegeben sein sollte. Wir sind nicht verpflichtet, die Inhalte der Kunden zu überprüfen.

    3. Die Versendung von Spam-Mails ist untersagt. Dies umfasst insbesondere die Versendung unzulässiger, unverlangter Werbung an Dritte. Bei der Versendung von E-Mails ist es zudem untersagt, falsche Absenderdaten anzugeben oder die Identität des Absenders auf sonstige Weise zu verschleiern. Bei Nichtbeachtung sind wir berechtigt den Zugriff zu sperren.

  7. Haftung

    1. Für unmittelbare Schäden, Folgeschäden oder entgangenen Gewinn durch technische Probleme und Störungen innerhalb des Internets, die nicht im Einflussbereich von WeCanWeb liegen, übernimmt WeCanWeb keine Haftung.

    2. Gegenüber Unternehmern haften wir bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht. Dies gilt nicht in allen Fällen von Personenschäden und nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes.

Für mittelbare Schäden und Folgeschäden sowie für entgangenen Gewinn haften wir gegenüber Unternehmern nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. In diesem Fall ist die Haftung von WeCanWeb auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden beschränkt, max. auf 100 % der jährlichen Produktmiete bzw. der Vertragssumme.

    3. Verstößt der Kunde mit dem Inhalt seiner Internetseiten gegen die in Ziffer 6 genannten Pflichten, insbesondere gegen gesetzliche Verbote oder die guten Sitten, so haftet er WeCanWeb gegenüber auf Ersatz aller hieraus entstehenden direkten und indirekten Schäden, auch Vermögensschäden. Darüber hinaus verpflichtet sich der Kunde, WeCanWeb von Ansprüchen Dritter – gleich welcher Art – freizustellen, die aus der Rechtswidrigkeit von in das Internet gestellten Inhalten resultieren. Die Freistellungsverpflichtung umfasst auch die Verpflichtung, WeCanWeb von Rechtsverteidigungskosten (z.B. Gerichts- und Anwaltskosten) vollständig freizustellen.

  8. Zahlungsbedingungen

    1. Es gelten die jeweils aktuellen Preise, die vertraglich vereinbart werden. Alle ausgewiesenen Angebotspreise sind Bruttopreise.

    2. Soweit Gegenstand des Vertragsverhältnisses die Erstellung einer Website ist, wird nach Meilensteinen und nach Vereinbarung abgerechnet. Ansonsten erfolgt, je nach vertraglicher Vereinbarung, eine halbjährliche oder jährliche Abrechnung. Die Abrechnung erfolgt durch Rechnungsstellung. Sämtliche Entgelte sind dann sofort nach Erhalt der Rechnung zur Zahlung fällig.

    3. Bei der Überschreitung von eventuell in der Rechnung eingeräumten Zahlungsfristen sind wir auch ohne Mahnung berechtigt, Verzugszinsen zu berechnen.

Handelt es sich bei dem Kunden um einen Verbraucher, beträgt die Höhe des Verzugszinses 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Handelt es sich bei dem Kunden um einen Unternehmer, beträgt die Höhe des Verzugszinses 8 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.

    4. Wir sind darüber hinaus berechtigt, im Verzugsfall die Internetpräsenz des Kunden zu sperren und alle sonstigen Leistungen zurückzubehalten.

    5. Die Annahme von Schecks erfolgt nur erfüllungshalber.

    6. Rechnungen werden per E-Mail als Anhang zugestellt, auf Wunsch mit qualifizierter Signatur. Bei Zustellungswunsch per Brief sind wir berechtigt, eine angemessene Bearbeitungsgebühr zu erheben. Bei rückwirkender Rechnungsänderung, welche nicht durch Verschulden von WeCanWeb zustande kommt, ist WeCanWeb berechtigt eine angemessene Bearbeitungsgebühr zu erheben.

  9. Vertragsdauer/Kündigung/Erfüllungsort

    1. Wir sind berechtigt, das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen. Ein solcher wichtiger Grund liegt unter anderem dann vor, wenn der Kunde für zwei aufeinander folgende Monate mit der Bezahlung eines nicht unerheblichen Teils der Vergütung sich in Verzug befindet. Ein solcher wichtiger Grund kann unter anderem auch darin liegen, dass der Kunde wesentlich oder trotz Abmahnung gegen die Pflichten aus Ziffer 6 verstößt. Ein weiterer wichtiger Grund welcher zur Sperrung oder fristlosen Kündigung führen kann, liegt vor, wenn der Kunde Inhalte verwendet, welche das Regelbetriebsverhalten oder die Sicherheit des Servers beeinträchtigen könnten.

    2. Erfüllungsort für alle Leistungen aus diesem Vertrag ist Niedernhausen. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist das für Niedernhausen örtlich zuständige Gericht, sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts, oder öffentlich rechtlichen Sondervermögens ist. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Wir sind darüber hinaus berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

    3. Beabsichtigt der Kunde die Übertragung seiner vertraglichen Rechte auf eine andere Person, bedarf er hierfür die Zustimmung von WeCanWeb. Eine Übertragung der vertraglichen Rechte kann nur schriftlich per Brief, Fax oder über den gesicherten Online-Administrationsbereich erfolgen, soweit diese Möglichkeit zur Verfügung steht. Bei einer Übertragung per Brief oder Fax muss der bisherige und neue Vertragspartner eigenhändig unterschreiben.

    4. Soweit Gegenstand des Vertragsverhältnisses die Erstellung einer Website ist, gelten darüberhinaus folgende Regelungen:

      1. Das Vertragsverhältnis endet normalerweise mit der Abnahme der vereinbarten Gesamtleistung.

      2. Die Erstellung von Websites grundsätzlich nach Meilensteinen. Meilensteine fassen Funktionalitäten des Projektes in sinnvolle Arbeitspakete zusammen. Meilensteine werden nacheinander abgearbeitet und einzeln abgenommen und abgerechnet. Zur Abnahme werden dem Kunden die Funktionalitäten vorgelegt oder auf einem Server zur Verfügung gestellt. Wenn ein Meilenstein abgenommen wurde, ist er sofort zur Zahlung fällig. Erst nach Abnahme und Abrechnung des Aktuellen Meilensteins wird an den folgenden Meilensteinen gearbeitet.

      3. Sowohl der Kunde als auch WeCanWeb sind jederzeit berechtigt, das Projekt während der Umsetzung mit sofortiger Wirkung zu kündigen. Kündigt der Kunde das Projekt, werden die Arbeiten am aktuellen Meilenstein eingestellt, dieser Meilenstein wird aber trotzdem in vollem Umfang zur Zahlung fällig. Wenn WeCanWeb kündigt, werden die Arbeiten am aktuellen Meilenstein eingestellt, dieser Meilenstein wird aber nicht zur Zahlung fällig.

    5. Für andere Verträge gelten darüberhinaus die folgenden Bedingungen:

      1. Soweit vertraglich nichts anderes vereinbart wurde, dass die Verträge auf unbefristete Zeit geschlossen sind.

      2. Der Vertrag ist von beiden Seiten jeweils mit einer Frist von 30 Tagen zum Monatsende, ohne Angabe von Gründen, kündbar, frühestens jedoch zum Ablauf der jeweils vertraglich vereinbarten Mindestvertragslaufzeit. Eine Kündigung kann nur schriftlich per Brief, Fax oder über den gesicherten Online-Administrationsbereich erfolgen, soweit diese Möglichkeit zur Verfügung steht.

  10. Regelungen für Wiederverkäufer

    1. Der Kunde ist berechtigt, Dritten ein vertragliches Nutzungsrecht an den von WeCanWeb für ihn betreuten Internetpräsenzen einzuräumen. In diesem Fall bleibt der Kunde dennoch alleiniger Vertragspartner. Er ist verpflichtet, sämtliche Vertragsbedingungen, die sich aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie aus unseren Bestellformularen ergeben, innervertraglich an den Dritten weiterzuleiten und diesen zur Einhaltung dieser Bedingungen zu verpflichten. Dies gilt auch für die Verpflichtung aus Ziffer 1.4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    2. Sind für Änderungen sämtlicher Art Mitwirkungshandlungen des Dritten erforderlich, so stellt der Kunde innervertraglich sicher, dass diese Mitwirkungspflichten eingehalten werden. Der Kunde wird WeCanWeb auf Anforderung die Adressdaten nebst Ansprechpartner des Dritten mitteilen. Wir sind berechtigt, im Falle von Änderungen unmittelbar an den Dritten heranzutreten, um von diesem schriftlich die Zustimmung zu den Änderungen zu verlangen.

    3. Verstößt der Dritte gegen Vertragspflichten, erfüllt er Mitwirkungspflichten nicht oder ergeben sich anderweitig Probleme an der Einräumung von Nutzungsrechten an Dritte, so haftet der Kunde WeCanWeb gegenüber für alle hieraus resultierenden Schäden. Darüber hinaus stellt der Kunde WeCanWeb von sämtlichen Ansprüchen frei, die sowohl der Dritte als auch andere an WeCanWeb stellen werden.

  11. Widerrufsbelehrung für Fernabsatzverträge

    1. Widerrufsrecht
: Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. per Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312 c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1,2 und 4 BGB-InfoV, sowie unserer Pflichten gemäß § 312 Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Christoph Fischer, Am Hahnwald 1, 65527 Niedernhausen.

    2. Widerrufsfolgen: 
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren.

 Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

  12. Rückfragen und Beanstandungen

    1. Rückfragen und Beanstandungen sind an Christoph Fischer, Am Hahnwald 1, 65527 Niedernhausen zu richten.

Stand: 23.05.2018